1. Bauabschnitt




 

Bildergebnis für freibad haselbach

Der Eröffnung des neuen Erlebnisbades Haselbach fiebern auch (v. l.) Bademeister Thomas Peschl, Michael Simmeth vom Energie-Team-Haydn, Polier Max Weber von der Baufirma Schneider, Dipl. Ing. Erich Feilmeier vom Architekturbüro Krautloher, das die Gesamtplanung inne hatte, Robert Ebner vom Bauhof der Gemeinde Tiefenbach und 2. Bürgermeister Christian Fürst entgegen. − Foto: Schauer

 

 

Die von vielen Badegästen herbeigesehnte Öffnung des Freibades in Haselbach (Gemeinde Tiefenbach, Landkreis Passau) für die Badesaison 2018 findet am Freitag, 15. Juni, um 9.30 Uhr statt. So lautet das Fazit des 2. Bürgermeisters der Gemeinde Tiefenbach, Christian Fürst, beim letzten "Jour-fixe" auf dem Freibadgelände nach Fertigstellung des 1. Bauabschnitts im Rahmen der Generalsanierung des Freibades der Gemeinde Tiefenbach. Beschlossen wurde dies zusammen mit dem Vertreter des Architekturbüros Krautloher, Ingenieur Erich Feilmeier, Michael Simmeth vom Energie-Team-Haydn und Bademeister Thomas Peschl. 2. Bürgermeister Christian Fürst gab hierbei auch bekannt, dass sich an den bisherigen Eintrittspreisen nichts ändert.

Die Verzögerung der geplanten Eröffnung am 25. Mai ist zum großen Teil der unbeständigen Witterung geschuldet. Erst kürzlich wurde bei einem starken Gewitterregen der angesäte Rasen samt viel Erdreich weggespült und muss wieder völlig neu angelegt werden. Der Wasserverlust war zurückzuführen auf eine nicht fest verzurrte Rohrverbindung, die ist mittlerweile aber behoben ist. Das Becken wurde mit sauberen Wasser gefüllt, durch die Absorberanlage erhält das Wasser sehr schnell eine angenehme Badetemperatur. Ein "Hingucker" ist der völlig neu konzipierte Kinderbereich mit einem Planschbecken, das es in Deutschland nur einmal in der Form gibt. Als Attraktionen im großen Becken gibt es eine Schaukelbucht, eine Schwall- und Nackendusche, sowie Unterwasser-Massagedüsen. Das neue "Erlebnisbad Haselbach" verfügt auch über eine Breitwasserrutsche mit eigenem Auffangbecken.


 

Auf der Liegewiese türmen sich die Erdhügel, durchs Schwimmbecken robben mehrere Arbeiter auf Rollbrettern, um Nähte im Edelstahl zu verschweißen. Am Beckenrand im Haselbacher Freibad (Gemeinde Tiefenbach, Landkreis Passau) steht Christian Fürst und ist optimistisch. "Am 25. Mai wollen wir eröffnen", sagt er. Wollen? "Am 25. Mai werden wir eröffnen", verbessert er sich schnell. Einziges Hindernis könnte schlechtes Wetter sein. "Das könnte uns noch ein Schnippchen schlagen", meint der 2. Bürgermeister, der derzeit Tiefenbachs Gemeindeoberhaupt vertritt. Er steht zu dem Eröffnungstermin – auch wenn das Haselbacher Freibad derzeit noch mehr Baustelle als Bad ist.

 

Seit Ende der letzten Freibadsaison wird im Bad in Gramming gewerkelt. Das große Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken bleibt bestehen, wird aber mit Edelstahl ausgekleidet. Außerdem wird es um einige Zentimeter erhöht, so dass auf der Schwimmerseite auch Rollstuhlfahrer ins Becken gelangen können. Zusätzlich gibt es in dem Becken dann Massagedüsen und eine Schaukelbucht, in der man sich gegenseitig auf immer stärkeren Wellen nach oben schaukeln kann. Noch aber sind hier die Arbeiter mit Schweißarbeiten beschäftigt. Etwa eine Woche sei man durch den Winter mit den Arbeiten in Verzug, sagt Fürst. Mit der Eröffnung Ende Mai würde das Freibad zur selben Zeit öffnen wie in den Vorjahren auch – allerdings mit kleineren Einschnitten. Fertig werden muss bis dahin die neue Breitwasserrutsche, für deren Fundament derzeit neben dem Schwimmerbecken ausgebaggert wird. Bis zum 11. Mai soll sie laut Fürst einsatzbereit sein. Komplett erneuert wird bis zur Eröffnung auch das Babybecken mit kleiner Rutsche, Wasserdüse und Sitzpollern. Außerdem soll ein neuer Weg angelegt werden, der dann auch mit dem Kinderwagen besser befahrbar ist.

28. April 2018


Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 22.03.2018 Generalsanierung des Freibades Haselbach

Das Architekturbüro Krautloher hat inzwischen den Kostenstand zum 06.03.2018 ermittelt; dabei ist damit zu rechnen, dass voraussichtlich etwa 2.264.000 € an Baukosten im Bauabschnitt 1 entstehen werden. Die Vergabesumme der Lose insgesamt liegt bei rund 2.233.000 €. Angestrebt wird, dass die Generalsanierung im ersten Bauabschnitt bis zum Beginn der neuen Badesaison fertiggestellt wird. Deshalb hat der Gemeinderat in der letzten Sitzung auch einen zusätzlichen Auftrag zur Abdichtung des Schwallwasserbehälters in Höhe von rund 12.800 € an die Firma Maler Neubarth, Ruderting, erteilt.

 

12.04.18


Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 28.09.2017 Generalsanierung des Haselbacher Freibades

a) Gewerk Elektrotechnik Nach Wiederholung der Ausschreibung beim Gewerk Elektrotechnik erhielt der wirtschaftlichste Bieter, die Firma Elektrotechnik Pauli GmbH, Tiefenbach mit einer Angebotssumme von 103.427,12 Euro den Zuschlag.

b) Übersicht/Überblick über die vergebenen Gewerke/Vergabesummen Anhand einer Übersicht wurde der Gemeinderat über die Vergabesummen beim Projekt „Sanierung Freibad Haselbach“ informiert. Die Gesamtvergabe aller Gewerke beträgt derzeit 2.576,694,31 Euro; sie liegt damit rund 59.000 Euro unter der Kostenberechnung. Damit konnte die ursprünglich befürchtete Kostenüberschreitung verhindert werden, weil bei einzelnen Gewerken „Nebenangebote“ angenommen wurden. 

 

18.11.17


Download
Gesamtplan BA1 + BA2
Bauabschnitt 1 + Bauabschnitt 2
EP 01_12.04.2017_FREIBAD GESAMT_M1_200_1
Adobe Acrobat Dokument 521.0 KB

01.09.17


Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 27.07.2017 Generalsanierung des Freibades Haselbach – Vergabe der Bauarbeiten sowie Genehmigung der Gesamtfinanzierung Zu dieser Vergabesitzung konnte Bürgermeister Silbereisen auch das Architekturbüro Krautloher, das Ingenieurbüro Haydn Energieteam und den Elektroplaner Zehetmeier begrüßen.

 

Baumeisterarbeiten: Hier erhält die Firma Schneider Bau GmbH, Ruderting als wirtschaftlichster Bieter mit einer Angebotssumme von 550.540,95 Euro den Zuschlag. Gegenüber der Kostenberechnung ergeben sich wegen des allgemeinen höheren Preisniveaus auf dem Baumarkt Steigerungen von rund 22 %.

 

Edelstahlbecken mit Breitwasserrutsche: Die Firma Bodan Schwimmbadtechnik GmbH hat das wirtschaftlichste Angebot abgegeben, wobei diese Firma insgesamt sechs alternative Nebenangebote eingereicht hat. Die Angebotssumme unter Einbezug der Nebenangebote zwei und fünf beträgt 1.253.347,70 Euro. Der Gemeinderat hat dieser Firma den Zuschlag erteilt, wobei jedoch, wegen der restlichen Nebenangebote, noch ein Bietergespräch stattfindet.

 

Badewassertechnik: Die Angebote für das Gewerk Badewassertechnik müssen erst im Detail noch geprüft, weil insbesondere die Gleichwertigkeit der angebotenen Fabrikate zu überprüfen ist; zudem liegen auch hier mehrere Nebenangebote vor. Es ist aber damit zu rechnen, dass bei diesem Gewerk gegenüber der Kostenberechnung keine spürbaren Kostensteigerungen eintreten werden. Die Angebotssumme beträgt 729.050,96 Euro. (HPE Hydroprojekt-Ingenineering).

 

Sanitäre Anlagen: Dieses Gewerk hat der Gemeinderat an die Firma Grübl GmbH Heizungsbau, Ruderting mit einer Angebotssumme von 77.510,34 Euro vergeben.

 

Elektroinstallation: Für dieses Gewerk ist lediglich ein Angebot abgegeben worden, das jedoch nahezu doppelt so hoch war als die Kostenberechnung. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, die Ausschreibung aufzuheben. Das Gewerk Elektrotechnik soll neu und beschränkt ausgeschrieben werden.

 

Bei der Generalsanierung des Freibads rechnet man damit, dass ca. 70 % der Vergabesumme noch in 2017 kassenwirksam werden; dies bedeutet einen Finanzierungsbedarf von rund 935.000,00 Euro. Weil im Haushalt 2017 nur Bauausgaben von 550.000,00 Euro veranschlagt sind, hat der Gemeinderat überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 387.000,00 Euro genehmigt. 

 

17.08.17


Lange Gesichter bei den Gemeinderäten gab es bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Tiefenbach (Landkreis Passau), als Bürgermeister Georg Silbereisen (CSU) von einer Kostenmehrung in Höhe von rund 300 000 Euro beim Bauabschnitt 1 der Generalsanierung des Freibades in Haselbach sprach. Bauabschnitt 1 wird nun 2 343 736 Euro kosten. Mehr als Download

Download
PNP 07.08.17 Sanierung Freibad Haselbach
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 172.0 KB

PNP 07.08.17


Download
Plan Freibad Bauabschnitt 1
PRÄSENTATIONSPLAN JULI 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 538.3 KB

01.08.17


Bericht Tele Regional Passau 1

 

6,9 Millionen Euro für Investitionen in Tiefenbach unter anderem über die Sanierung des Freibades 

07.06.2017


Die Generalsanierung des Freibads in Haselbach ist bereits beschlossene Sache, jedoch gab es bei der Dezember-Sitzung des Gemeinderats zahlreiche Änderungswünsche. Nun stellte der Architekt den überarbeiteten Plan vor.

 

Im Nichtschwimmerbereich werden ein "Wasserfall", eine Schaukelbucht, ein Wasserpilz und Massageduschen installiert. Der Einstieg über die Treppe soll ebenerdig und behindertengerecht erfolgen. Eine Breitwasserrutsche mit einer Länge von 12 Metern und eigenem Auffangbecken wird im südlichen Bereich des Beckenumfelds separat installiert, hier erhält auch die Wasserwacht ihren neuen Stützpunkt. Das Kleinkinderplanschbecken bleibt am bisherigen Standort und erhält eine kleine Babyrutsche. Im östlichen Bereich sollen Liegeterrassen entstehen, damit sich die Besucher möglichst nahe am Schwimmbecken aufhalten können.

 

Größte Maßnahme im baulichen Bereich ist die Verlegung des Kiosk- und Bistrobereichs an die westliche Seite. Entstehen werden ein Umkleideraum mit WC für Behinderte, eine Familienumkleidekabine und eine Wickelstation mit Wannendusche. Die Generalsanierung kostet, wie vorgestellt, 2,8 bis 3 Millionen Euro.

 

 

PNP19.02.17