2. Bauabschnitt



Generalsanierung Freibad Haselbach, BA II

Bereich Kiosk: Vergabe des Gewerks „Küchentechnik“ nach durchgeführter beschränkter Ausschreibung Nach Erläuterung des Vergabevorschlags durch das Büro Winkler & Seidl, Hauzenberg, erteilte der Gemeinderat der Firma Stadler Markus e. K., Bogen, den Auftrag zum Einbau der Küchentechnik im Kiosk des Freibades Haselbach; die Auftragssumme beträgt 70.431,34 €.


Nachdem in drei Monaten die Freibadsaison beginnt, befinden sich die Arbeiten für die Generalsanierung des Freibades Haselbach auf der Zielgeraden, wie Bürgermeister Christian Fürst (CSU) dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung berichtete. Der Kiosk wurde von der östlichen Gebäudeseite auf die westliche Seite verlegt, damit war auch eine Erneuerung der Kücheneinrichtung nach den gesetzlichen Vorgaben verbunden. Die Kosten hierfür wurden mit 77130 Euro veranschlagt.

Im Auftrag des Gesamtplaners, des Architekturbüros Krautloher aus Vilshofen, hat das Ingenieurbüro Winkler und Seidl aus Hauzenberg das Gewerk Küchentechnik ausgeschrieben. Hierzu sind vier Angebote eingegangen, wie Erwin Seidl berichtete. Nach rechnerischer und wirtschaftlicher Prüfung wurde das der Firma Markus Stadler aus Bogen (Landkreis Straubing-Bogen) mit einer Brutto-Angebotssumme von 70431 Euro als kostengünstigstes befunden und dem Gemeinderat zur Vergabe vorgeschlagen, nachdem hiermit die veranschlagten Kosten um 6700 Euro unterschritten wurden.

Der Küchenplaner lobte in diesem Zusammenhang die ausgeführten Vorarbeiten, denn bei einer Vorabbesichtigung wurde festgestellt, dass keinerlei Leitungen verlegt werden müssen, so dass der Einbau in der Zeit vom 8. bis 30. April erfolgen kann. Der Gemeinderat folgte mit einstimmigem Votum dem Vergabevorschlag.

Bürgermeister Christian Fürst stellte erfreut fest, dass sich der frühe Ausschreibungstermin im August 2018 bewährt hat, denn dadurch wurde ein vernünftiger Angebotspreis erzielt. Als Termin für die Einweihung des generalsanierten Freibades wurde in Abstimmung mit der Wasserwacht Tiefenbach der 13. Juli festgelegt.


Sanierung des Freibades Haselbach, BA II – Vergabe verschiedener Gewerke

a) Fassadenarbeiten

Den Auftrag für dieses Gewerk erhielt die Zimmerei Ertner GmbH & Co. KG, Regen; die Auftragssumme beträgt

39.941,16 €.

b) Kunststofffenster mit Aluminium-Deckschalen (außenseitig)

Dieses Gewerk vergab der Gemeinderat an die Firma Alfons Zitzelsberger GmbH, Windorf, bei einer Angebotssumme

von 24.493,77 €-

c) Metallbauarbeiten

Die Metallbauarbeiten wurden an die Firma M. Brummer Metallbau, Haselbach, vergeben; die Auftragssumme

beträgt 69.336,54 €.


Um die Generalsanierung des Freibads Haselbach (Gemeinde Tiefenbach, Landkreis Passau) ging es wieder mal in der Gemeinderatsitzung – genauer gesagt um die Vergabe weiterer Gewerke im Rahmen des Bauabschnitts II. Nachdem die Generalsanierung des Freibades Haselbach zum Beginn der Badesaison 2019 abgeschlossen sein wird und sich das Bad in völlig neuem Ambiente präsentiert, hat der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderates auch eine Erhöhung der Eintrittsgelder ab der Saison 2019 vorberaten und dem Gemeinderat einen Beschlussvorschlag gemacht. Rathausmitarbeiter Hans Aschenbrenner hatte analog eine Satzung ausgearbeitet, in der die jeweiligen Gebühren genau festgelegt sind. Explizit ausgearbeitet hatte er die Benutzung von Saisoneinzel- und -familienkarten. Diese gelten nur für die Person, für die sie ausgestellt sind, sind nicht übertragbar und gelten nur für die jeweilige Badesaison. Die Saison-Familienkarte gilt für Verheiratete mit Kindern und Paare mit Kindern, die in eheähnlicher Gemeinschaft mit gemeinsamem Hauptwohnsitz leben. Die Saison-Familienkarte gilt auch für ein alleinerziehendes Elternteil mit Kindern. Jedes Mitglied des Tarifs "Familienkarte" erhält eine eigene, nicht übertragbare Karte, die nur von der Person benutzt werden darf, auf deren Namen sie ausgestellt ist.

Freien Eintritt in das Freibad Haselbach haben ab der Badesaison 2019 Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr, Schwerbehinderte, in deren Ausweis die Merkzeichen "B" oder "H" eingetragen ist, und aktive Mitglieder der Wasserwacht Tiefenbach, die im Besitz eines Lehrscheins sind.


Sanierung des Freibades Haselbach, Bauabschnitt II

Trockenbauarbeiten

Nach Ausschreibung erteilte der Gemeinderat der Firma Malerbetrieb Käser GmbH, Tittling den Auftrag, bei einer

Angebotssumme von 45.212,14 €.

Malerarbeiten und Gerüstbau

Hier ging der Auftrag an die Firma Christian Neubarth Maler Trockenbau, Ruderting bei einer Angebotssumme

von 19.993,06 €.

Innentüren

Der Gemeinderat erteilte der Firma Peter Kasberger Baustoff GmbH, Passau den Zuschlag bei einer Angebotssumme

von 11.183,62 €.

Installationsarbeiten technische Anlagen HLS

Den Zuschlag erhielt die Firma Grübl GmbH, Ruderting als Mindestbieter bei einer Auftragssumme von 147.739,82 €.


Sanierung des Freibades Haselbach, Bauabschnitt II

Vergabe des Gewerks Trennwand- und Schrankanlagen

Das Gewerk Trennwand- und Schrankanlagen wurde beschränkt ausgeschrieben; dabei geht es um die Neuherstellung der Trennwände, Ablagen, Einrichtungen der sanitären Bereiche sowie der Umkleiden. Gemäß Vorgabevorschlag des Büros Krautloher Architekten vom 11.10.2018 hat der Gemeinderat der Firma NOVUS Objekteinrichtung GmbH, Hildburghausen, als niedrigstbietende und wirtschaftlichste Firma den Auftrag bei einer Angebotssumme von 42.816,20 € erteilt.

 

Sanierung des Freibades Haselbach, Bauabschnitt II

Nach durchgeführter beschränkter Ausschreibung hat der Gemeinderat die Baumeisterarbeiten an den wirtschaftlichsten und niedrigsten bietenden Bieter, an die Firma H & M Bau, Josef Maier, mit einer Angebotssumme von 304.000 € vergeben. Mit den Fliesen- und Estricharbeiten wurde als wirtschaftlichster Bieter die Firma Fliesen Süß GmbH, Vilshofen – Alkofen, bei einer Angebotssumme von 107.000 € beauftragt. Das Gewerk Elektrotechnik ging an die Firma Elektrotechnik Pauli GmbH, Tiefenbach, bei einer Angebotssumme von 106.000 €.


Download
Plan Freibad Bauabschnitt 2
Vorstellung 2018
GRUNDRISS BA II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.5 KB

Freibad-Sanierung: Im Herbst geht's weiter

Nachdem der erste Bauabschnitt der Generalsanierung des Freibads in Haselbach abgeschlossen und das Bad wieder geöffnet ist, soll der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen werden – freilich erst nach dem Ende der Badesaison. Die Pläne wurden nun im Gemeinderat besprochen.

So wie ursprünglich beschlossen, sollen in diesem Bauabschnitt die WCs und Duschen erneuert und im östlichen Bereich neue Kinder-WCs, ein Behinderten-WC und ein Wickelraum entstehen, nahe am Kinder-Außenbereich. Dafür muss das Bistro weichen, es soll im westlichen Teil des Hauptgebäudes eingebaut werden. Dafür soll der Umkleidebereich verkleinert werden, somit entstehen Lagerräume für Bademeister und Bauhof. Der Boden im Umkleidebereich und in den Gängen soll neue Fliesen bekommen, teilweise werden neue Fenster eingesetzt und die schadhafte Holzverkleidung der Giebel erneuert. Eine längere Diskussion entwickelte sich bei dem vorgestellten Konzept zur Ausstattung der Bistroküche. Dem Beschlussvorschlag des Bürgermeisters, den Abschnitt nach Konzept von Architekt Krautloher durchzuführen, erteilte der Gemeinderat ohne Gegenstimme seine Zustimmung. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde der Auftrag an das Planungsbüro, die Ausschreibung so rechtzeitig zu tätigen, dass der Gemeinderat am 26. September die ersten Gewerke vergeben kann.